Wir können in unseren bereits realisierten Projekten eine Energiereduktion von 20% ausweisen. Diese Reduktion erreichen wir mit den Einsatz von Algorithmen der künstlichen Intelligenz, um auf Basis von Wettervorhersage, Nutzungsbedingungen und realer Betriebserfahrung des Gebäudes Sollwertkorrekturen zu berechnen. Mit der Publikation und Darstellung der Betriebsdaten können wir die Bewohner sensibilisieren. Unsere Erfahrung der letzten zwei Jahren haben gezeigt, dass wir durch diese begleitenden Massnahmen 10% zusätzlich an Energie einsparen können. Die Amortisation liegt im Durchschnitt unter 2 Jahren.

Unsere Algorithmen berücksichtigen die thermischen Eigenschaften des Gebäudes. Wir können somit Energiesparen ohne den Komfort zu schmälern. Besser noch, insbesondere in Gebäuden mit grosser thermischer Trägheit und hohen passivsolaren Wärmegewinnen (grosse Fenster) können wir die Überhitzungssituationen vermindern.

Einmal installiert kann unsere Lösung die Heizung fernsteuern. Dann zum Beispiel ein Benutzer seine Ferien festlegen und dem System die Möglichkeit geben, die Heizung für diese Periode abzusenken. Da das System den zukünftigen Verlauf der Raumtemperaturen kennt, wird der Benutzer bei seiner Rückkehr die idealen Raumtemperaturen vorfinden. Wenn das Gebäude mit einer Einzelraumregelung ausgerüstet ist, so kann EcoBITs auch jedes (motorisierte) Heizkörper- oder Fussbodenheizungsventil einzeln ansteuern. Dies bedingt natürlich Raumtemperatursonden.

EcoBITs kann die Betriebsdaten periodisch auslesen und diese in automatisch generierte Berichte einfügen: Energieetikette, CO2-Bilanz, oder ein massgeschneidertes Reporting für den Betreiber des Gebäudes. Diese Daten ermöglichen ebenfalls automatisierte Betriebsanalysen, die dem Betreiber helfen, die Installationen permanent überwachen zu können.

Die Modularität unseres Produktes ermöglicht uns dieses in jedes Gebäude mit hydraulischer Wärme- oder Kälteverteilung einzubauen, auch für solche mit mehreren Heizkreisen.